Zum Hauptinhalt springen

textualienmarkt - Wer macht mit?

Umsonst und draußen! Auf dem Platz zwischen Katharinenruine und Stadtbibliothek, Am Katharinenkloster, entstehen Oasen der Begegnung und Vielfalt: Mundart trifft auf Instagram, Musik auf Impro-Schreiben, Texte auf Kritik, Haiku auf Kunst, Übersetzung und Lektorat auf Berufsneulinge, Gedichte auf Zerstörung und Lyrik auf schräge Sounds. 

Die Formate sind so bunt gemischt wie die Akteure, Vereine, Autorinnen und Autoren, Berufsverbände und Genres.  Sie können einfach nur zuhören oder selbst aktiv werden. Diverse Mitmachaktionen, Sprechstunden, Lesungen, Textwerkstätten, Infostände versammeln sich auf dem Open-Air Verweilort.

Programm textualienmarkt und Meisterklassen 

Der Autorenverband Franken e.V. vernetzt Autor*innen aus und in Franken und fördert den Austausch untereinander. Er unterstützt seine Mitglieder beim Schreibprozess, bei der Vermarktung und beim Auftritt in der Öffentlichkeit. Der AVF ist Mitglied beim Dachverband literarischer Gesellschaften und Gedenkstätten ALG.
https://www.autorenverband-franken.de/

Die promovierte Germanistin Frauke Bayer bezeichnet sich selbst als Ansprechpartnerin für alles Schöne und Professionelle rund ums Wort. Sie korrigiert, lektoriert und textet für alle möglichen Branchen und Zwecke. Auch angehende Autor*innen unterstützt sie beim Verwandeln des berühmt-berüchtigten weißen Blattes in Literatur.
https://cultura-lectura.weebly.com/

Florian Birnmeyer studierte an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg und an der Sorbonne in Paris französische und lateinische Philologie. Von 2020 bis 2022 arbeitete er als Kursleiter am Bildungszentrum Nürnberg sowie als Nachhilfelehrer für Französisch und Latein. Seit 2022/23 arbeitet er als DaZ-Lehrer an einer Berufsschule in Fürth. Seit Juni 2021 schreibt er an einer Promotion in romanistischer Sprachwissenschaft zu Joachim Du Bellay und Sperone Speroni. Seiner Neigung zur Literatur, insbesondere zu deutschen und französischen Romanen, geht er als Rezensent nach, etwa auf seinem Blog.
www.der-leser.net

Peter Czoik, Dr. phil., geboren 1974, studierte Germanistik und Anglistik in München und wurde 2008 mit einer literaturwissenschaftlichen Arbeit zu Franz Kafka und Charles Dickens promoviert. Er arbeitet als Sachbereichsleiter beim Literaturportal Bayern an der Bayerischen Staatsbibliothek. Zahlreiche Beiträge zur bayerischen Literatur in Monografien, Sammelbänden, Lexika sowie Online-Portalen (u.a. „bavarikon“). Mitinitiator des Pilotprojekts „Tegernseer LiteraTouren (TELITO)“. Herausgeber von „50 Jahre ‘68. ,Blumenkinder‘ und ,Revoluzzer‘ in Kunst, Literatur und Medien des 20. Jahrhunderts“, „Das Blaue vom Himmel. Bayerns Literatur in Essays“ und „Dekameron 21.0. Zehn Schlaglichter auf eine Krise“.

https://www.literaturportal-bayern.de/

Das Collegium Nürnberg Mundartdichter wurde 1966 in Nürnberg gegründet und seine Mitglieder treten seitdem mit Büchern, Anthologien, Lesungen, Rundfunk- und Fernsehbeiträgen in die Öffentlichkeit. Es geht dem Collegium um einen unverkrampften, aktuellen Umgang mit Dialektliteratur abseits heimattümelnder Vorstellungen.

Das Collegium Nürnberger Mundartdichter hat 2023 den bayerischen Dialektpreis erhalten.

https://www.literaturportal-bayern.de/institutionenlexikon?task=lpbinstitution.default&gkd=2036002-2

Die Autorin aus Coburg gewann für ihr Gedicht „Beim Metzger“ den 1. Preis des Goldstaub-Literaturwettbewerbs 2021. Im März 2022 veröffentlichte sie ihren neuen Lyrik-Band „Weiter so“. Karin Ellmer ist unter anderem Mitglied beim Autorenverband Franken e.V., Kunstverein Coburg und den Wortkünstlern Mittelfranken.

https://karinellmer.de/

Pauline Füg (* 1983) aus Fürth ist Autorin, Poetry Slammerin und Psychologin. Sie erhielt u.a. 2011 den Kulturpreis Bayern, 2015 den Kulturförderpreis der Stadt Würzburg , 2020 das Literaturstipendium des Freistaates Bayern und 2021 den Anerkennungspreis des PEN/Akademie für gesprochenes Wort. Im Juni 2022 wurde sie zur Künstlerin der Metroplregion Nürnberg gekürt und 2023 mit dem Kulturpreis der Stadt Nürnberg ausgezeichnet. Ihr Wissen gibt sie in Schreibwerkstätten sowie in Kreativcoachings weiter. Sie organisiert regelmäßig Literaturveranstaltungen und fördert literaturbegeisterte Menschen.

https://paulinefueg.de/

Gerd Fürstenberger wurde 1960 in Speyer am Rhein geboren und wuchs in der Pfalz auf. Nach Studium der Philosophie und Germanistik in Heidelberg und Berlin (MA) kam er nach Nürnberg. Seine Brötchen verdient er als Journalist und Dozent. Er ist Vater eines Sohnes. Buchveröffentlichungen:

Erforschung der Einsamkeit (Geschichten), Edition Knurrhahn, Nürnberg, 2000

Der Mann, der aus seiner Haut fahren konnte (Eine Erzählung und acht kurze Geschichten), Edition Knurrhahn, Nürnberg, 2003

Was wirklich ist (Gedichte), Wiesenburg Verlag, Schweinfurt, 2005

Kaleidoskop (Geschichten), Wiesenburg Verlag, Schweinfurt, 2016

Peggy Hoffmann ist eine Stimmtrainerin und Sprecherin mit über 25 Jahren Erfahrung auf der Bühne. Sie hat zahlreiche Theaterproduktionen selbst geschrieben und gespielt, außerdem als Erzählerin bereits tausende Auftritte von Kiel bis Südafrika gegeben. Mittlerweile ist es ihre Leidenschaft, Menschen dabei zu helfen, ihre eigene Sprech-Stimme zu entdecken und zu entfalten. In ihrem Stimmladen in Coburg bietet sie Einzelcoaching und Workshops an, in denen sie Teilnehmern die Techniken und Werkzeuge vermittelt, um ihre Stimmwirkung zu verbessern. Sie ist überzeugt: "Wenn wir alle mehr über die eigene Stimmwirkung wüssten, könnten wir ganz anders mit unseren Worten ankommen."

https://www.peggy-hoffmann.com/

Gegründet 1883 in Heidelberg, ist Kaweco seit 140 Jahren Qualitäts-Hersteller von Schreibgeräten. Kern der Marke ist damals wie heute: klassisches Design und hochwertige Verarbeitung – das perfekte Equipment für Autor*innen.

https://www.kaweco-pen.com/

Lena Kratzer schreibt Romane und arbeitet als Bibliothekspädagogin in einer Schule in Nürnberg. Schon als Kind hielt sie sich stundenlang in Bibliotheken auf – diese Begeisterung möchte sie nun weitergeben. Als Sozialpädagogin und Germanistin verbindet sie gerne Menschen mit Geschichten.

https://www.instagram.com/magdalena_kratzer_autorin/

 

Seit 2014 veröffentlicht Philip Krömer Erzählungen und Gedichte, 2016 erschien sein Debütroman „Ymir oder Aus der Hirnschale der Himmel“. Für seine Leistungen als Schriftsteller und Herausgeber erhielt er 2020 den Kulturpreis der Stadt Nürnberg, aktuell ist er Stipendiat des Stifter-Stipendiums 2023.

https://philipkroemer.com/

 

Das Nürnberger Literaturzentrum KUNO gibt es seit 1975. Einer der Schwerpunkte ist die Förderung der regionalen Literaturszene. Dies geschieht durch Lesungen und andere Literaturveranstaltungen, dem Angebot von Schreibwerkstätten, der Literaturzeitschrift „Wortlaut“ und dem Wettbewerb um den Fränkischen Preis für junge Literatur. Überregionale Bedeutung und Bekanntheit hat das seit 2006 jährlich veranstaltete Literaturfest „WortWärts“ erlangt.

https://www.kultur-nord.org/

Autor, Sprechansonnier, Herausgeber und Komponist – seit den 1970er Jahren ist Michael Lösel auf der Bühne zu Hause. Nach einem mehrjährigen Ausflug nach Berlin kehrte er doch wieder nach Franken zurück. Der Vizepräsident des Pegnesischen Blumenordens e.V. ist an diversen Literaturaktionen in und um Nürnberg beteiligt. Diverse Veranstaltungen organisiert er u. a. mit dem Poetischen Theater e.V.

http://www.michael-loesel.de/

Als Stadtführerin für Geschichte für Alle e.V. bringt Monika Martin ihre Zuhörer*innen an Nürnberger Orte, die ihr besonders am Herzen liegen. Auch in ihren Krimis dienen diese Nürnberger Ecken als Schauplatz. Seit November 2022 ist Monika Martin Mitglied bei den Mörderischen Schwestern e.V., einem Verein, der die von Frauen geschriebene Kriminalliteratur fördert.

https://www.monika-martin-krimi.de/

Worte sind kein Wettbewerb.

Dafür steht das Projekt Mate Poesie, welches aus Veranstaltungen rund ums kreative Schreiben besteht. Gegründet wurde das Projekt von Mareike und Kate, woraus sich auch der Name Mate Poesie ergibt. Sie haben ein Studium in Sozialer Arbeit abgeschlossen oder sind gerade dabei es abzuschließen. Angefangen hat es mit Schreibwerkstätten und anschließenden Poetry-Abenden. Mit Ihrem Projekt wollen Sie eine aktive Schreibszene für junge Erwachsene ins Leben rufen, in der es um Austausch, Vernetzung und das Ausprobieren geht. All das soll in einem sicheren Rahmen stattfinden, in dem junge Menschen gemeinsam kreatives Schreiben zu einem lebendigen Hobby gestalten dürfen, sich auf Bühnen ohne Wettbewerbsgedanken trauen und deren Worte Herzen berühren wollen.

https://www.instagram.com/mate_poesie/

Neben ihrer hauptberuflichen Tätigkeit als Gestalttherapeutin ist Stephanie Mehnert Autorin. Schreiben ist für sie Freude, Abenteuer und Flucht aus dem Alltag. In Anthologien und Literaturzeitschriften sowie bei Instagram kann man ihr literarisches Schaffen verfolgen.

https://www.kontaktundgewahrsein.de/%C3%BCber-mich/

Tara C. Meister, geboren 1997 in Kärnten, studiert seit Herbst 2022 Literarisches Schreiben am Deutschen Literaturinstitut Leipzig. Sie schreibt Kurzprosa, Spoken Word und Dramatik und veröffentlichte in diversen Anthologien und Literaturzeitschriften. Ihre Texte wurden mehrfach ausgezeichnet, zuletzt mit dem Erostepost Literaturpreis sowie dem Förderpreis für Literatur des Landes Kärnten. „Proben“ ist ihr erster Roman.

https://tarameister.com/

Die Mörderischen Schwestern sind das größte europäische Netzwerk von Krimi-Liebhaberinnen. Wir vereinen über 700 Autorinnen, Lektorinnen, Bloggerinnen und Buchhändlerinnen aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und weltweit.

https://www.moerderische-schwestern.eu/start/

Toastmasters ist eine gemeinnützige Organisation, die Menschen unterstützt, ihre Kommunikations-, Führungs- und Redefähigkeiten zu verbessern. Mehr als 270.000 Mitglieder in mehr als 14.200 Toastmasters-Clubs in 148 Ländern nutzen diese Chance. Dieses Jahr feiert Toastmasters sein 100-jähriges Jubiläum. Im Jahr 2009 gründeten sich die Nürnberger Rhetoriker, der einzige ausschließlich deutschsprachige Toastmaster Club der Metropolregion Nürnberg-Fürth-Erlangen.

Alles, was im Entferntesten mit Buchstaben, Schrift und Schreiben zu tun hat, wurde für die Designerin & Künstlerin Hannah Rabenstein, seit etwa 2008 zur ungeteilten Faszination und Liebe. Seit 2014 arbeitet sie selbstständig und schreibt sich seitdem quasi durchs Land: tätig für kleine und große Firmen, in der Hotellerie, Gastronomie und im Einzelhandel gestaltet sie am liebsten großflächige Wände, (Schau-)Fenster oder Tafeln.

https://www.hannah-rabenstein.de/

Für ihr Projekt „Erste Sätze“ erhielt Christine Rechl 2022 das Stipendium „Junge Kunst und Neue Wege“ des Freistaates Bayern. Sie arbeitet als Illustratorin und Autorin und hat zahlreiche Kreativbücher veröffentlicht. Seit 2006 lebt Christine Rechl in Coburg.

https://christinerechl.de/

Rosemarie Reif-Ruppert war 38 Jahre Geschäftsführerin der Gostenhofer Buchhandlung in Nürnberg. Zahlreiche Büchertische bei Literaturveranstaltungen in der Stadt hat sie mit Büchern versorgt.

Christian Schloyer ist hauptberuflich Text-, Klang- und Konzeptkünstler: Schwerpunktmäßig ist er in der Lyrik, in der Lyrik-Performance und im elektroakustischen Improvisationsspiel aktiv – seine Leidenschaft gilt vor allem der kunstgattungen-übergreifenden Arbeit mit dichterischen Texten.
https://www.textverstand.de/schriftsteller/christian-schloyer.html

Organisator von Lesereihen und literarischen Symposien, Herausgeber, Journalist und Dozent für Kreatives Schreiben, Nature Writer – die Liste der schriftstellerischen Tätigkeiten von Leonhard F. Seidl ist lang. Diverse Nominierungen und Auszeichnung kann der Autor vorweisen, unter anderem 2022 den Kulturpreis der Stadt Fürth. Seit Januar 2019 ist er zudem Vorsitzender des Verbands der Schriftstellerinnen und Schriftsteller in ver.di (VS) in Mittelfranken.

https://www.textartelier.de/

Bei der textehexe gibt es Lektorat und Beratung rund ums Buch. Seit über 10 Jahren begleitet das Team (angehende) Autorinnen und Autoren bei ihrer Reise, ein Buch zu schreiben. Ihr Motto: Wir machen Bücher aus und mit Leidenschaft. Empathie und Expertise schließen sich bei uns nicht aus, im Gegenteil.

https://www.textehexe.com/

Andreas Thamm (*1990) ist Journalist, Autor von zwei Jugendbüchern, Vater zweier Kinder, Suppenkoch und Nürnberger Kulturpreisträger 2021. Dafür ist er extra aus Bamberg hergezogen.
https://www.instagram.com/thammandreas/

Maria Trunk ist Fachjournalistin für Stadtentwicklung und beschäftigt sich hauptberuflich mit kulturellem Raummanagement. Nebenbei ist sie freischaffend kreativ tätig. Zurzeit sitzt sie jeden Freitagnachmittag mit ihrer Schreibmaschine im Stadtpark in der Straße der Kinderrechte und schreibt an einem unendlichen Gedicht.
https://www.instagram.com/the_infinite_poem/

Das Urban Lab möchte Menschen ermöglichen, ihre Stadt eigenhändig zu gestalten. Festangestellte, Ehrenamtliche und freie Mitarbeitende erforschen, beraten, unterstützen und prototypen gemeinsam rund um das Thema menschengerechte Stadt. Für die texttage entwickelte Urban Lab bereits 2019 die temporäre Raumgestaltung und -bespielung.
https://www.urbanlab-nuernberg.de/

Die Verwertungsgesellschaft hat sich die Aufgabe gestellt, spieltherapeutisch an Kulturbürger und kulturferne Schichten heranzutreten, um ihr persönliches Verhältnis zu Literatur und Kunst neu anzuordnen. Als zum Teil respektlose und zuweilen auch scheiternde (De)Konstrukteure bezeichnen sich Martin Droschke und Oliver Heß, die Verantwortlichen des Projekts.

http://www.verwertungs-gesellschaft.de/next-and-done.html

Der im Jahr 2000 gegründete VFLL ist der Berufsverband für freie Lektorinnen und Lektoren im deutschsprachigen Raum mit derzeit ca. 1200 Mitgliedern. Da Lektor*in keine geschützte Berufsbezeichnung ist, dient die Mitgliedschaft auch als „Gütesiegel“ für unsere Arbeit, denn nur wer fachliche Expertise nachweisen kann, wird aufgenommen. Auftraggeber*innen können im Lektoratsverzeichnis nach einem geeigneten Lektor bzw. einer geeigneten Lektorin suchen oder über die VFLL-Website eine Auftragsanfrage stellen:
https://www.vfll.de/

Als Drucktechniker tut er in eigener Verantwortung das, was er in seiner Laufbahn schon immer am liebsten gemacht habe: Axel Voigt kümmert sich für seine Kund*innen um die unabhängige Produktion ihrer Drucksachen, insbesondere ihrer Bücher. Als Chef der Zirndorfer Produktionsagentur folio · print & more setzt er immer auf den aktuellsten Stand der Technik und berät bei Gestaltung und Produktion aller Printprodukte.
https://www.folio-print.de/

Marion Voigt ist gelernte Buchhändlerin und seit 1996 als freie Lektorin tätig. Sie unterstützt Autor*innen, Unternehmen und Organisationen sowie Verlage mit ihrer langjährigen Erfahrung und ihrem Gespür für die richtigen Texte. Sowohl beim Branchennetzwerk BücherFrauen als auch beim Verband der freien Lektorinnen und Lektoren (VFLL) engagiert sie sich in der Regionalgruppe Franken bzw. Bayern.

Seinen Ursprung hat der Verband deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller, die Interessenvertretung aller Autorinnen und Autoren in ver.di, im Jahr 1969. Ziel ist es, die kulturellen, rechtlichen, beruflichen und sozialen Anliegen seiner Mitglieder zu vertreten. Die Regionalgruppe Mittelfranken vergibt zudem zahlreiche Auszeichnungen.
https://schriftsteller-bayern.de/regional/regionalgruppe-mittelfranken/

Die Autorengruppe Wortkünstler Mittelfranken hat sich ganz der Pflege der (mittel)fränkischen Literaturszene verschrieben. Gemeinsam möchten die Mitglieder die regionale Literaturszene aktiv mitgestalten und bereichern. Sie organisieren Lesungen, knüpfen Kontakte mit anderen Kultureinrichtungen, vernetzen sich und ergänzen sich auf diese Weise gegenseitig.
https://autorengruppe-wortkuenstler.de/