Die weltumspannenden Gesichter des Schriftsteller*innen-Verbandes (VS)

Es lesen Şehbal Şenyurt Arınlı, Yvonne Richter und Christian Schloyer. Moderation Leonhard F. Seidl (Vorsitzender VS)

Rund um den Gewerbemuseumsplatz

27 Juni 2021 11:00 - 12:00 Uhr

Der Nürnberger Schriftsteller und Künstler Christian Schloyer trägt neue, bisher unveröffentlichte lyrische Texte vor – sowie Gedichte aus seinem zuletzt erschienenen Lyrikband „JUMP 'N' RUN". Schloyer interessiert sich für Lyrik als gattungsübergreifendes „Synästhesie-Erlebnis" zwischen Texten, Klängen, „Bildern im Kopf", Konzept- und Computerkunst. In seinen dystopischen Poemen wird jedoch auch seine politische Haltung deutlich: Schloyer steht den Initiativen „Fridays for Future" und „Extinction Rebellion" nahe – und weiß als Sprach- und Erkenntnisphilosoph von der Bedeutung der Sprache für die Wahrnehmung und Generierung von Realität.

Die Dokumentarfilmerin, Autorin und Journalistin Şehbal Şenyurt Arınlı engagierte sich in ihrer Heimat Türkei für Themen wie Minderheitenrechte, Kurdenkonflikt, Antimilitarismus, Kampf für Frauenrechte oder Entwicklung alternativer ökologischer Lebensmodelle. Sie wurde festgenommen und angeklagt, konnte jedoch nach Deutschland fliehen. Sie lebte 2017 bis 2020 als Writers-in-exile Stipendiatin des PEN-Zentrums in Nürnberg, jetzt in Fürth. Sie liest aus ihren engagierten und intensiven Texten. Die deutsche Übersetzung wird von Yvonne Richter vorgetragen, Autorin und Illustratorin aus Schwaig bei Nürnberg.

Lesung auf Türkisch und Deutsch

 

Das Projekt wurde gefördert im Rahmen von „Neustart Kultur“ der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien durch den Deutschen Literaturfonds e.V.

Medienpartner: curt Magazin

 

Covid-19-Hygieneregeln bei Veranstaltungen:

Liebe Literaturbegeisterte,

die Veranstaltungen der texttage sind größtenteils als Freiluftevents oder in Kleingruppen geplant. Je nach Infektionsgeschehen und der dann geltenden aktuellen Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung werden die Auflagen umgesetzt. Daher kann es kurzfristig zu Änderungen in der Durchführung des Festivals kommen. Wir bitten Sie, sich auf der Website texttage.nuernberg.de darüber tagesaktuell zu informieren.