Julia Friedrichs

© Andreas Hornoff

Julia Friedrichs ist Autorin, Filmemacherin und Journalistin. Sie arbeitet vor allem für die ZEIT, den WDR, die ARD und das ZDF. In den letzten Jahren war sie für das Team “docupy” der Bildundtonfabrik Autorin der Filme “Neuland”, “Heimatland” und “Ungleichland”. Sie hat mehrere Sachbücher veröffentlicht. Zuletzt: “Wir Erben - Was Geld mit Menschen macht” und “Gebrauchsanweisung für Werder Bremen.” 2008 den Bestseller: “Gestatten: Elite.” Für ihre Arbeit hat sie zahlreiche Preise gewonnen - unter anderem den Grimme-Preis.

 

Working Class. Warum wir Arbeit brauchen, von der wir leben können.
[PIPER, 2021]
Das Buch erschien am 1. März 2021 und wurde von Anfang vom großen öffentlichen Interesse begleitet. Die These: das soziale Aufstiegsversprechen funktioniert nicht mehr. Viele Menschen in Deutschland können - trotz eines Vollzeitjobs - kaum von ihrer Arbeit leben.  50 Prozent der Menschen in Deutschland konnten keine nennenswerten Rücklagen bilden und haben nicht - trotz eines für Deutschland goldenen Jahrzehnts - am Wohlstandsgewinn der letzten Jahre teilgenommen. Das Buch geht den Ursachen dieser Entwicklung nach.

Podiumsgespräch mit Julia Friedrichs
Texte und Sichtbarkeit
Wie bestimmte Gesellschaftsgruppen und Themen ein- und ausgeblendet werden.