texttage.nuernberg 1 / 2019

Olga Tokarczuk

© Sebastian Herbst

Eröffnungsgast (Länderschwerpunkt 2019: Polen)
Olga Tokarczuk ist Trägerin des  Nobelpreises für Literatur des Jahres 2018 und des internationalen Man-Booker-Preises 2018.
Die Verfilmung ihres „Öko-Krimis“ Gesang der Fledermäuse unter dem Titel Die Spur (Regie: Agnieszka Holland) wurde 2017 bei der Berlinale mit einem Silbernen Bären ausgezeichnet.

 

Nach dem Motto "von den Besten lernen" gab es zur Auswahl acht spannende Schreibworkshops / Meisterklassen mit ausgezeichneten und erfahrenen Autorinnen und Autoren. Die zweiteiligen Workshops dauerten jeweils insgesamt 7 Stunden. Die einstündigen Lesungen ließen hinter die Kulissen schauen und die Entstehungsgeschichten der Bücher zu erfahren.
Autorinnen und Autoren, die bei den texttagen.nuernberg 1 / 2019 zu Gast waren:

Emilia Smechowski

Meisterklasse
Reisen nach innen - wie schreibt man ehrlich über sich selbst?

Lesung
Von einer persönlichen Geschichte zum Buch über eine kollektive Erfahrung
Am Beispiel vom Buch: Wir Strebermigranten (Hanser Berlin, 2017)

Matthias Nawrat

Meisterklasse
Zwischen Wirklichkeit und Erfindung

Lesung
Die Stadien eines Romans
Am Beispiel vom Buch: Die vielen Tode unseres Opas Jurek (Rowohlt 2015)

Susanne Fritz

Meisterklasse
Zwischen eigener Betroffenheit und einem universellen Thema

Lesung
„Wahre Begebenheiten“ und künstlerische Freiheit
Am Beispiel vom Buch: Wie kommt der Krieg ins Kind (Wallstein 2018)

Franziska Hauser

Meisterklasse
Ideenchaos aufräumen

Lesung
Die eigene Sprache finden
Am Beispiel vom Buch: Die Gewitterschwimmerin (Eichborn/Bastei Lübbe, 2018)

Olga Grjasnowa

Meisterklasse
Perspektivenwechsel in Erzählungen und Romanen

Lesung
Die Recherche.
Am Beispiel vom Buch: Gott ist nicht schüchtern (Aufbau Verlag, 2017)

Britta Sabbag

Meisterklasse
Plotten für Kinderbücher und Romane

Lesung
Wie finde ich meinen Stoff zwischen Mainstream und Nische?
Am Beispiel von der Bücherreihe: Die kleine Hummel Bommel (Arsedition)

Leonhard F. Seidl

Meisterklasse
Region und Familie als Fundgrube engagierter Literatur

Lesung
Engagierte Literatur mit regionalem Bezug – verstaubt oder voll im Trend?
Am Beispiel vom Buch: Fronten (Edition Nautilus, 2017)

Timur Vermes

Meisterklasse
Lebendige Dialoge

Lesung
Wie kriege ich das Buch verkauft?
Am Beispiel von: Er ist wieder da und Die Hungrigen und die Satten (Eichborn)

textualienmarkt

Auf dem Nürnberger Gewerbemuseumsplatz entstand ein Austausch- und Begegnungstreff für Literaturbegeisterte - mit einer Bühne für Texte und Aktionen. Parallel zu den Workshops und Lesungen, die in den Räumen des Bildungszentrums stattfanden, wartete im Freien auf dem Gewerbemuseumsplatz der „textualienmarkt“ auf seine Besucherinnen und Besucher. Es wurde gelesen und vorgelesen, es wurden Bücher getauscht und spannende Workshops und Gespräche durchgeführt.

Das temporäre Begegnungszentrum unter dem freien Himmel wurde liebevoll gestaltet in Zusammenarbeit mit dem Urban Lab und mit der Künstlerin Kasia Prusik-Lutz.

Im Laufe der texttage.nürnberg sind viele neue Texte entstanden. Bei der ersten Ausgabe der texttage.nürnberg haben wir uns unter anderem einer ganz besonderen Textgattung gewidmet, die sich für die Meinungsäußerung sehr gut eignet: den Manifesten und Appellen.

Viele von Ihnen haben unserer Einladung gefolgt und haben uns einige Appelle eingeschickt. Hier publizieren wir drei davon, die sich um ein ähnliches Thema drehen. Weitere konnten auf dem textualienmarkt  gelesen und kommentieren werden.

© / Sebastian Herbst